Beyerdynamic: „User generated headphone“

Nach dem „user generated content“ im Internet kommt jetzt der vom Nutzer geschaffene Kopfhörer: Beyerdynamic bringt mit der „Custom“-Serie eine Reihe neuer Hörer, die sich in Design und Klang individuell gestalten lassen. Die verschiedenen Design-Varianten, etwa die rabenschwarze Raw-black-Edition, der Union Jack oder die gelbe NY-Cab-Version, können ab Ende Juni auf www.beyerdynamic.com bestellt werden. Aber auch nach dem Kauf lässt sich das Outfit noch ändern: mit Design-Kits zum Nachrüsten ab 20 Euro. Individuell anpassen lässt sich auch der Klang: Mit einem kleinen Schieber kann man diverse Bassreflexkanäle öffnen oder schließen. Im geschlossenen Zustand dringt wenig Schall nach außen, im geöffneten legt der Bass einen Gang zu – und beglückt auch die Mitmenschen. Der Klang werde dann zum „Beat-Monster“, heißt es bei Beyerdynamic in hübscher Anspielung auf einen derzeit besonders angesagten Mitbewerber. Auch die austauschbaren Kabel bietet Beyerdynamic in verschiedenen Farbvarianten an, wahlweise auch als Headset mit Kabelmikrofon und iPhone-Fernbedienung. Zum Start hat der Heilbronner Hersteller zwei ohrumschließende Modelle für 150 und 200 Euro im Programm – selbstverständlich Made in Germany.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren