STEREO Umfrage

Wie wichtig sind Ihnen Berichte über komplett zusammengestellte Anlagen (inkl. Quelle, Amp, Boxen, etc.) in STEREO?

Eine gut harmonierende, komplette Stereoanlage zusammenzustellen ist oftmals mühselig und gerade für Einsteiger nicht so einfach.

Zu groß ist die Auswahl, zu unübersichtlich der Markt. Sowohl in der letzten Ausgabe 05/20 als auch in der aktuellen STEREO präsentieren wir daher unter dem Motto "Sounds Clever", eine Initiative der High End Society, komplette Anlagen die bezahlbar sind, viel zu bieten haben und dabei gut klingen. Passend dazu wollten wir in dieser Umfrage der Woche gerne erfahren, wie wichtig den Abonnenten unseres wöchentlichen Newsletters Vorstellungen kompletter Anlagen in STEREO sind, die wir markenunabhängig passend zusammenstellen. Die Ergebnisse und Kommentare haben wir hier gesammelt.

Kommentare

  • Genau das Problem. Bei Einzeltests stellt sich immer die Frage, ob die Mitspieler dazu passen.
  • Ich halte das für eine ausgezeichnete Idee! Sie als Redaktion sind natürlich optimal in der Lage, Tests kompletter Anlagen durchzuführen. Ich hoffe natürlich, dass auch bezahlbare Anlagen (3000 - 5000€) dabei sind und, dass dies in Zukunft eine feste Rubrik jeder Ausgabe wird.
    Tests einzelner Geräte sind zwar auch wichtig, aber was nützt ein guter Amp wenn die Lautsprecher nicht dazu passen. Oder umgekehrt. Schlage vor, dass Sie die getesteten Anlagen herstellerübergreifend auf den nächsten Nord-Süd-Mittel-und Westdeutschen HiFi-Tagen dann vorführen, mit oder hoffentlich ohne Maske.
  • Es kommt glaub ich auf die Mischung an. Bei Einzeltests spielen die anderen Komponenten auch eine wichtige Rolle, es sollte/muss alles zusammenpassen. Was hilft eine Anhäufung von Spitzenkomponenten, wenn diese Lieblos ausgewählt wurde. Da klingt dann eine Liebevoll zusammengestellte Einsteigeranlage besser. Es geht hier um Musik, Emotionen, Freude.... bei den Technischen Details und Verarbeitung wäre die Spitzenanlage super aber musikalisch tot, langweilig. Es muss passen und vor allen Spaß machen. Und wenn das Kopfkino beim hören läuft wurde alles richtig gemacht.
  • Komplette Anlagen sollten dann in verschiedensten Preisklassen zusammengestellt werden. Auch wären Empfehlungen über die prozentualen Ausgaben für verschiedene Komponenten (Quellen, Verstärker, Lautsprecher, etc.) und Zubehör (Kabel, Racks, etc.) hilfreich um zu entscheiden, ob man lieber mehr Geld für z.B. einen besseren Verstärker oder bessere Lautsprecher anlegt.
2 Bilder
  • Gut zusammengestellte Ketten klingen in der Regel hörbar besser als es der Preis vermuten lässt. Der Test sollte nicht nur die Geräte umfassen, sondern auch Kabel – so wie es Stereo macht.
  • Die Begründung, warum die Komponenten so zusammengestellt sind, also die vermuteten oder tatsächlichen Klangeigenschaften, sind interessanter als die konkreten Produkte. Auch die Einschätzungen, für welches Geld welches Niveau erreichbar ist. Interessanterweise kreuzen in solchen Zusammenstellungen auch Komponenten auf, die in STEREO sonst nicht diskutiert werden. Stellt sich natürlich die unschuldige Frage, wie das sein kann? Zuwenig Platz im Heft für alle neuen Komponenten? Will sagen, warum etwas zu diesem Zeitpunkt getestet wird, gehört zu den süßesten Redaktionsgeheimnissen, die denkbar sind.
  • Bitte weiter so.
  • Man hat ja nur selten Bedarf für eine komplett neue Anlage. Außerdem kommen mir in „Anlagentests“ die einzelnen Komponenten zu kurz.
  • Obwohl diese auch, je nach Hör Raum, nicht geeignet sein können. Ich finde gerade für Neueinsteiger sollten Sie sich ein anderes Vokabular für Tests zulegen. Nicht falsch verstehen, denn das mag ja alles richtig sein. Aber welche Verstärker schon bei vergleichsweise geringer Lautstärke einen gewissen "Druck" aufbauen und damit verbunden die Musik sehr gut ohne Klangregler präsentieren können ist bestimmt für viele sehr interessant. Da gibt es riesige Unterschiede.
  • Komplette Anlagentests finde ich vor allem im unteren Preissegment wichtig, wie kann man mit wenig Geld zu guten Klang kommen. Interessant wäre auch wenn man einmal testen würde, ob hochwertige Geräte eines Herstellers besser klingen, als eine zusammengewürfelte Anlage. Kommt zum Beispiel eine komplette T+A Anlage besser weg, oder macht es mehr Sinn Geräte wie z.B. von T+A und Accuphase zu kombinieren oder halt andere Gerätekombinationen.
  • Ich habe noch nie eine komplette Anlage gekauft.
  • Es wäre für mich interessant, herauszufinden, welche Lautsprecher - auch und gerade unter Berücksichtigung meines etwas "speziellen" Hörraums, am besten zu meiner T+A HV-Anlage passen. Für meine derzeitigen LS (avandgarde accoustics Zero TA) ist mein 3000 HV in der Leistung offensichtlich überdimesioniert.
  • Eine Erwähnung sollten auch die verwendeten Kabel und anderes Zubehör in der vorgestellten Kette haben.
  • Es ist immer wieder interesant zu lesen von welch verschiedenen Produzenten eine gut klingende Anlage zusammengestellt werden kann. Das gibt auch schon mal Ideen für die Zweit-/Drittanlage
  • Mir sind Einzeltests sehr wichtig. Über einen Verweis auf besonders gelungene Kombinationen oder auch die Warnung vor unglücklichen Zusammenstellungen rundet für mich ein Testergebnis ab. Das ist z. B. bei einer geplanten Lautsprecher-/Verstärker-Kombination besonders hilfreich.
  • Solche Berichte, inbesondere über preiswerte aber qualitativ gute Zusammenstellungen, sind interessant. Die Frage ist doch: Ist die Kette von einem Hersteller oder sind es 'Perlen', die aufgrund von Hörerfahrungen wunderbar harmonieren. So ein Vorschlag zur Zusammenstellung ist sehr hilfreich, wenn man auf der Suche ist und sich im Kosmos der Anbieter nicht auskennt und sich verrennt. Meine persönliche Erfahrung ist, dass ich bei überhöhter Erwartung an die Leistung eines (kostspieligen) Gerätes erstmal einige Zeit brauche, um wieder entspannt die Qualität der Wiedergabe aufzunehmen und nicht mit den Ohren zu 'verkrampfen'. Insofern - und das bezieht sich auf die Umfrage - ist es durchaus sinnvoll, sich von echten Experten ausgesuchte Anlagevorschläge (nicht teuer=gut) zu erwerben und ganz locker an die Sache ranzugehen.
  • Für den unteren Preis/Qualitätsbereich mögen Berichte über Komplettanlagen ganz interessant sein. Hier ist wohl die hörbare qualitative Differenzierung der Einzelgeräte/LS gering oder gar nicht hörbar und es zählt eher, ob das Gesamtergebnis "gefällt" (für nicht HighEnd süchtige). Aber wenn man sich mit seinem Interesse (viel) weiter "oben" bewegt zeigt sich eben doch, dass es ausgesprochen wenige Hersteller gibt, die alle Geräte und LS auf dem selben Preisklassen bezogenen Spitzenniveau bauen können. Da kann es doch besser sein, z. B. die LS oder den CD-Player von einem anderen Hersteller in Betracht zu ziehen.
    Allerdings halte ich Berichte über Vor- Endstufenkombinationen von selben Herstellern für wichtig, weil sich in dieser Kombination doch oft besonders organische Klangergebnisse ergeben. Trotzdem ist es hilfreich, diese in Kombination angebotenen Geräte auch auf ihre Klangergebnisse mit Fremdprodukten zu testen.
  • Es sind immer mal wieder neue Ideen abseits der üblichen Verdächtigen dabei und es werden Denkanstöße geliefert.
  • Die Thematik wird oft unterschätzt. Was nutzten Topgeräte im Einzeltest, wenn diese überhaupt nicht harmonieren.
  • alle Bereiche bis High End abdecken
  • Kombinations- und Erweiterungsmöglichkeiten angeben
  • regionale Beschaffungs- respektive Hörmöglichkeiten anbieten
  • Wer würde sich denn so eine Anlage kaufen wollen? Das können eigentlich nur Einsteiger. Länger an HiFi Interessierte nehmen es mglw. nur zur Kenntnis, um sie einem Einsteiger zu empfehlen. Aber auf einen Schwung die gesamte Anlage austauschen, wer macht das schon?
  • Hallo zusammen,
    Einzelberichte sind gut, wenn aber etwas gut zusammenspielt, finde ich das wichtig. Es gibt halt Komponenten, die mit anderen hervorragend zusammen spielen und wenn solche Zufälle aufgedeckt werden, ist es für mich äußerst interessant.
  • Jeder hat klein angefangen bzw. viele können sich keine teuere Anlagen leisten. Trotzdem haben auch diese Menschen Anspüche und wollen eine qualitativ gute Anlage, sprich guten Klang.
  • Schön wäre mal ein Vergleichstest mit jeweils mehreren Lautsprechern, Verstärkern, CD-Spielern usw. um diese z.B. innerhalb eines Gesamtpreisrahmens (im vierstelligen Bereich) zu interessanten Kombinationen zusammenzustellen, gerne auch ggü. einer ähnlichen Kette aus dem gleichen Haus eines der Hersteller.
    Also letztlich genau das, was Ihr Leser üblicherweise beim Kauf einer neuen Anlage auch machen würde. Beispielsweise könnten mehrere Leser bei Ihnen eine solche Anlage derart zusammenstellen - in einem der verschiedenen Leser/Hörtypen könnte man sich evtl. selbst gut wiederfinden.
    Leider scheint ein solcher, objektiver Test bei Zeitschriften sehr unrealistisch zu sein.
  • Komplette Anlagenvorschläge helfen das Zusammenspiel verschiedener Komponenten zu erfahren. Nur einzelne Testsieger zusammen zu kaufen führt selten zum Ziel einer möglichst stimmigen Musikwiedergabe. Daher ist mir auch bei Einzeltest die Angabe der verwendeten Anlagekomponenten sehr wichtig.
  • In den vielen Jahren, die ich mich mit HiFi befasse, habe ich immer wieder erlebt, das einzeln gut getestete Geräte häufig nicht wirklich gut zusammenpassen. Daher finde ich die Beschreibung zu gut miteinander harmonierenden Anlagen sehr hilfreich. Ebenso finde ich richtig, dass auch günstigere Komponenten vorgestellt werden (Sounds clever). Ich war in der Vergangenheit häufig enttäuscht von Ausstellungen, z.B. der High End Society oder den Westdeutschen Hifi-Tagen, da dort lange Zeit gerne nur die ganz hochwertigen und damit auch kostenintensiven Anlagen vorgeführt wurden. Das scheint sich nun ein wenig zu ändern. Gut so !
  • Da aus unserer praktischen Hörerfahrung eine Verstärker aus diversen Gründen nicht mit jedem Lautsprecher harmoniert. Erst in der Kette - inklusive Verkabelung - ergeben sich die Synergieeffekte.
  • SoundsClever ist ein starkes Konzept, davon sollte man mehr lesen. Interessante Einzelkomponenten im Detail vorzustellen und zu bewerten ist aber genauso wichtig, daher wünsche ich mir einen guten Mix. Vielleicht 1 clevere Anlage pro Ausgabe, diese dann aber gerne ausführlicher, zB auf 6-8 Seiten.
  • Mir sind Einzeltests wichtiger, da ich im Normalfall einzelne Komponenten ersetzte und keine komplette Anlage kaufe.
  • Das Zusammenspiel einzelner Komponenten im Hörraum der Stereo-Redaktion bietet wichtige Anhaltspunkte für den Hififan, auch wenn zuhause die idealen Studiobedingungen nur selten erreicht werden. Aber wie sagt schon der bedeutendste Musiktheoretiker der Antike, Aristoteles, so treffend: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
  • Seine Anlage nach eigenem Geschmack, immer wieder im Bereich des zur Verfügung stehenden Budgets, zu verbessern, nicht verändern, ist für mich ein großer Spaßfaktor des Hobbys HIFI.
  • Insbesondere das Zusammenspiel Verstärker und Boxen erscheint mir wichtig. Ich habe da schon einige Überraschungen erlebt.
  • Ein Einzeltest führt nie zu einem Endresultat. Raum, Elektronik, Power, Strom , Kabel, Impedance, etc. führen zum Endresultat. Eine Anlage aus Testsiegern führt nicht zur Zufriedenheit.
  • Warum nicht ab und zu ein Bericht über eine zusammenpassende Anlage? Aber die Einzelbesprechungen sind für mich wichtiger.
  • Da man zum Genuss von Musik über eine HiFi-Anlage mindestens zwei Komponenten braucht (z.B. Streaming-Verstärker & Boxen bzw. DAP & Kopfhörer), machen Einzeltest doch eigentlich wenig Sinn, oder? Die Zusammenstellung der richtigen Komponenten ist wesentlich für die Klangqualität. Also bitte viel mehr Vorstellungen von kompletten Anlagen! Gerne auch die Anlagen Ihrer Autoren! Und sehr gerne subjektiv geschrieben - die Lektüre soll auch Spass machen.
    Und bitte nicht dem Gigantismus verfallen! Auch wenn die Anlagen der Reichen in ihren Lofts und Villen sicher imposant sind - für die allermeisten HiFi-Freunde ist und bleibt das unerreichbar. Auf mich wirken Lautsprecherkolosse für 100.000 Euro, Kabel für 20.000 Euro und Tonabnehmer für 5000 Euro und mehr eher dekadent.
    Wo bleiben die Artikel über die Optimierung von Anlagen Ihrer "normalen" Leser? Diese waren interessant und lehrreich.
  • Nur selten kauft man einer gesamte Anlage auf einmal. Und für mich ist sowie das Ergebnis nur dann Aussagekräftig, wenn Komponenten getestet werden zusammen mit Referenz-Geräte. So wie STEREO es in Prinzip immer macht.
  • Da In den tests der Komplettanlagen oft auch sehr gute Einzelgeräte vorgestellt werden, erweitert das die Optionen und das Interesse für die eigene Kette durchaus. Für mich oft eine Anregung, Alternativen zu testen, wenn man Ähnlichkeiten zur eigenen Ausrüstung erkennt.
  • Das Thema Komplettanlagen, die primär nach klanglichen und nicht nur nach technischen Gesichtspunkten optimal zusammengestellt werden, kam in der Vergangenheit in Fachartikeln viel zu kurz im STEREO Magazin. Hier waren britische Magazine wie What Hifi teilweise konsequenter. In der Praxis sind Leser von Hifi Magazinen nicht selten enttäuscht, wenn Sie nach der Kombination von Testsiegern keinen harmonischen Klang erfahren.
  • Interessant ist ihr gewählter Preispunkt sowie die Interaktion der Komponenten. Diese Tests sind sehr wünschenswert, wenn dadurch mehr für 'Normalos' bezahlbares Equipment vorgestellt wird.
  • Vor etwa 20 Jahren gab es öfters Test von komplett Anlagen. Aber damals wurde auch viel mehr HiFi verkauft als heute. Ich finde komplett Tests gut, aber Einzeltests von HiFi Geräten sind fast noch wichtiger, vor allem wenn es auch noch Testvergleiche verschiedener Hersteller sind.
  • Super Idee, komplette Anlagen zu testen!
  • Der Klang einer Anlage ist die Summe der Komponenten.
  • Es gibt zwei Philosophien: alle Komponenten vom selben Hersteller und beim Upgraden dabei bleiben oder, weit schwieriger, aber flexibler, Kombinationen unterschiedlicher Hersteller und Austausch einzelner Komponenten. Vorlieben und Preisfaktoren sind ausschlaggebend. Hauptsache, alles zusammen klingt in der Kombination. Oft sind Stromversorgung und Verkabelung ausschlaggebend.
  • HiFi Fans möchten selber die „ideale“ Anlage finden, das ist Teil des Hobbys. Wenn man ein größeres Budget hat, dann interessieren auch nicht Test von preiswerten Kombinationen.
  • Ich denke das jeder seine Anlage nach seinem Geschmack und Vorlieben zusammenstellt
  • Einzeltests sind ebenfalls wichtig
  • Es sollte aber auch bezahlbares für Normalverdiener dabei sein. Berichte und Tests aus dem teueren HighEnd Bereich sind auch wichtig, sollten aber nicht die Hauptrolle spielen.
  • Mein Interesse liegt in Testberichten über hochwertige Einzelkomponenten.
  • Da ich gerade im Begriff bin meine zum Teil über 20 Jahre alten Hifigeräte zu ersetzen ist es für mich ganz interessant was alles im bezahlbaren Bereich so zusammenpasst. Von Streamer, CD-Netzwerk-Receiver, Vollverstärker, aktiv oder passiv Boxen bis hin zum Plattenspieler wäre es für mich wichtig wenn ich von meiner STEREO Tips für die Zusammenstellung bekommen würde! ich freue mich darauf!
  • Diese Tests finde ich sehr wichtig, gerade wenn man in einer Gegend lebt, wo kompetente Fachhändler mit der Pipette verteilt wurden
  • Gerade für Neulinge im Bereich HiFi finde ich Komplettanlagentests wichtig
  • Ein Stereogerät klingt zu Hause immer anders als bei Ihnen. Jeder hat andere Interessen und Wünschen. Oft werden Exoten gebraucht um ein einfaches Gerät zu testen, was auch nicht gut ist. Lieber einzelne Geräten testen und normale Kabel etc. gebrauchen.
  • Weil eine gute Anlage nicht unbedingt aus Testsiegern zusammengestellt werden kann und umgekehrt Einzelkomponenten niemals außerhalb einer Kette spielen, halte ich Darstellungen von Komplettanlagen für viel interessanter als solche von Einzelkomponenten. Aber bitte nicht einfach Vertriebszusammenstellungen übernehmen, z. B. B&W-Rotel, Naim-Focal, Audiolab-Wharfedale etc. Vielleicht könntet ihr die Händler einbeziehen und die Premiumanlagen-Rubrik ausbauen. Das würde mich sehr interessieren!
  • Sowohl Berichte über komplette Anlagen als auch Einzeltests finde ich wichtig.
  • Bei ausgiebiger Erfahrung und bereits sehr guter Anlagenekette sind solche Tests nicht interessant.
  • Meist sind die einzelnen Komponenten einer Komplettanlage nicht alle auf dem gleichen Klanglevel, es gibt nicht viele Hersteller, die alles können, aber auch in diesem Segment gibt es echte highlights.
  • Meine Anlage wurde im Laufe der Jahre so zusammengestellt, wie ich es mir vorgestellt habe und ich bin voll zufrieden damit. Ergänzungen bzw. Austausch kommt daher nur in Einzelkomponenten überhaupt in Frage. Von daher sind Tests von Komplettanlagen für mich selbst weniger interessant. Insbesondere aber für Einsteiger ist das sicher eine gute Grundlage, einen guten Einstieg in unser Hobby zu finden, insbesondere wenn die vorgestellten Anlagen dann auch erschwinglich sind.
  • Beides ist mir gleich wichtig, einzeln wie zusammengestellte Ketten.
  • Soweit ich mich erinnere, gab es etwas Entsprechendes schon einmal Ende der 80er Jahre in einer Zeitschrift. Ich habe hieraus einige Anregungen gezogen, auch bei der Beratung von Bekannten und Verwandten. Die Ergebnisse waren immer sehr gut anhörbar weil eben nicht stumpf "Punktbeste" kombiniert wurden. Sinn macht dies aber nur im Bereich des Einstiegs, maximal bis Mittelklasse. Darüber hinaus wird es dann doch sehr individuell. Daher denken ich, dass eine Grenze bis max € 5000, eher noch € 3000, für ein drei- bis vierteiliges Paket sinnvoll ist.
  • Sicherlich sind Tests kompletter Anlagen mit unterschiedlichem Preisniveau für Neukunden u/o Extremaufsteigern sinnvoll und hilfreich - nur, bei welchem Händler finde ich genau eine solche Anlage (siehe hierzu Ihre Empfehlung Audiolab und Wharfedale?)? Ich habe mich langsam nach oben gesteigert, ältere Bestandteile wie meine AVM V3/M3 erscheinen mir eher langlebig, bei CD-Spielern habe ich weniger gute Erfahrungen gemacht - da scheint mir auch der Klangfortschritt im Laufe der an sich erst wenigen Jahre ihrer Existenz am Größten. Bei Lautsprechern ist auch der individuelle Geschmack und Erträglichkeit (!!) innerhalb eines Eheverbundes ganz besonders wichtig. Ich bevorzuge ua auch einen knackigen und druckvollen Baß, meine Frau hört im wahrsten Sinne des Wortes das Gras wachsen. Jetzt habe ich mir seit heute zu meinem 70. (schnief!) die TCD 210 S von T+A zugelegt, meine Frau hat zähneknirschend (aber später wohlwollend) zugestimmt, wir verhandeln die Zeiten meines Musikhörens. Sie hat aber schon gemerkt, daß Baß nicht gleich Baß ist. Die T+A ist da zwar nicht zimperlich, aber sauberer und gesitteter, ohne endloses Brummen (wie manchemal für SIE in der vergangenheit mit den alten LS). Wenn also mindestens 2 (oder mehr) intensiv Musik mit einer Anlage hören, ist mE die individuell beste Anlage problematisch. Alleinkämpfer haben es da wohl einfacher
  • Hinweise mit welchen anderen Geräten das Testgerät harmoniert finde ich wichtig und bei Lautsprechern eventuell Aufstellungshinweise
  • Wünschenswert, wären auch Boxenempfehlungen bei Verstärkertests und umgekehrt.
  • Hallo. Einzelkomponenten kann man besser nach Stärken und Schwächen selektieren und zusammenstellen.....ausserdem ist der Austausch einzelner Geräte einfacher
  • Ich vermute, die meisten STEREO-Leser beschäftigen sich schon länger mit dem Hobby HiFi und verfügen über eine Anlage, die sie nicht durch einen Kompelettvorschlag ersetzen wollen. Für 'Anfänger' ist ab und zu ein solcher - von kommerziellem Interesse des Händlers unbeeinflußter - Vorschlag sicher sinnvoll.
  • Für mich sind solche Tests sehr wichtig. Vor allem auch in einer Preisklasse ( pro Gerät von 200,-- Euro bis 1500,-- ) . Komplettanlagen um die 5.000,-- Euro sind die Meistverkauften. Was nützen den Testberichte, wo Geräte 8.000,-- Euro undl mehr kosten., die sich ein normaler Bundesbürger gar nicht leisten kann oder will. Irgend etwas stimmt hier sowieso nicht. Auf der einen Seite, stöhnen viele über ihr Einkommen, teure Mieten, wenig Gehalt, jetzt in der Coroner-Zeit über viele Insolvenzen und Arbeitslosigkeit. Wer kann sich den solche hochpreisigen Anlagen und Geräte überhaupt leisten, auch vor Corona. ? Die Masse sicher nicht.!! Ich frage mich auch, was solche Testberichte im hohen Preissegment eigentlich sollen und wer provitiert davon. Der normal - verdienende Bundesbürger sicher nicht. Bei einer Investition von ca. 20.000,--Euro, für eine Gesamtanlage, brauche ich keine ausufernden Testberichte. Ein Testbericht über eine komplett zusammengestellte Anlage, von 1.500,-- bis 8.000,-- ist für den Endverbraucher effektiver und sicherer. So kommen erst gar keine Schwierigkeiten auf. Beispiel: Ob der richtige Verstärker mit dem richtigen Lautsprecher harmoniert.
  • Als High-Ender mit eigener jahrzehntelanger Geräte- und natürlich entsprechender Hörerfahrung weiss ich genau was für mich von Interesse ist. Insofern interessiere ich mich für Tests von bestimmten hochwertigen neuen einzelnen Geräten.
    Ich bevozuge generell höchstwertige Einzelbausteine die auch nicht alle unbedingt neu erworben werden müssen. Der riesige HiFI- Gebrauchtmarkt bietet eine Fülle von bezahlbaren Top-Komponenten etwas älteren Datums.
    Ein Test von komplett zusammengestelten Anlagen, meist aus preiswerteren Regionen, interessieren mich daher kaum und sind wohl eher etwas für HiFi-Neulinge bzw. für -Unerfahrene.
  • Will man nicht aus Interesse eine Vielzahl von Geräten und Kabeln ausprobieren, ist das eine sehr gute Alternative. Vor lauter rumprobieren und verbessern vergisst man leicht einfach nur Musik zu genießen. Ist mir zeitweise auch passiert.
  • Neben den Einzeltests finde ich Anlagen-Tests -insbesondere Mischungen verschiedener Hersteller- recht interessant, wenn hier erhört besonders passendes kombiniert wird.
  • Ich erinnere mich, dass früher - in den 80-den - in der Stereo-Ausgabe vor Weihnachten Anlagen verschiedener Preisklassen, pp vorgestellt wurden. War eine tolle Sache, was ich echt vermisse.
  • Ich finde zwar Berichte über Komplettanlagen recht interessant, es sind aber auch nur Vorschläge. Da man fast alle Arten von Audiogeräten mit einander verbinden kann und das Markenübergreifend, bleibt die Zusammenstellung im Prinzip reine Geschmackssache und eine Frage des Geldbeuteles.
  • Es ist wichtig zu erfahren welche Geräte und Lautsprecher klanglich zusammen passen, so kann man mit gerigem Budget fantastisch klingende Anlagen zusammen stellen.
  • Mein Wunsch ist, dass regelmäßig Kombinationen von Verstärkern und Lautsprechern gerne auch mit geeigneten Kabeln vorgestellt werden. Das wäre ein gute Orientierung für die Gespräche beim Fachhandel. Wenn Lautsprecher getestet werden, sollte dazu immer auch eine Auswahl von geeigneten Verstärkern hinzugefügt werden.
  • Kann eine gut abgestimmte Anlage eine vielfach teuere 'zusammen gewürfelte' klanglich übertreffen? Absolut ja. Das kann nicht nur so sein, das wird so sein. Immer!! Deshalb bitte mehr davon.
  • Es sollten grundsätzlich alle Preisklassen berücksichtigt werden, aber die gehobene Mittelklasse bzw. die bezahlbare HighEnd-Klasse bevorzugt behandelt werden. Das dürfte vermutlich die meisten Leser interessieren.
  • Wenn im Anlagentest am Schluss alle Komponenten einzeln bewertet werden ist mir das genau so viel Wert wie Einzeltests.
  • Mir geht es eher darum, meine bestehende Anlage punktuell mit neuen Geräte, Kabeln etc. zu verbessern. Komplette Anlagen sind wohl eher für Jemanden, der neu mit dem Hobby beginnt, oder z.B. nach einem Umzug mit geänderten räumlichen Bedingungen einen neuen Ansatz finden muss.
  • Gerade das Zusammenspiel mehrerer Komponenten kann entscheidend für das Ergebnis sein. Daher Stärken und Schwächen der Einzelkomponenten berücksichtigen und erläutern, was die Kombination auszeichnet.
  • Ich finde es super, dass Ihr wieder diese "Serie Anlagentest" aufgenommen habt. Bislang zwei tolle Berichte. Ihr hattet vor ein paar Jahren schon mal solch eine Reihe, habt diese dann leider wieder eingestellt. Fand ich schade.
    Ich finde solch ein Anlagentest auch generell als Inspiration bzw. ein wichtiges Signal, dass man mit wenig Budget tollen Klang erzielen kann und der "Generation MP3" auch mal HiFi-Alternativen aufzeigen kann.
    Eine Idee noch: es werden ja Boxen mitgetestet. Könntet Ihr noch alternative Boxentipps zu der vorgestellten Anlage geben (z.B. mit Boxen, die  Ihr bereits getestet habt und in einem ähnlichen Preisrahmen zu den vorgestellten Boxen liegen - analog dem Einzeltest, wo Ihr die Testgeräte mit angebt). Das wäre noch das Tüpfelchen auf dem "i" :-).
  • Wobei der Klangcharakter der einzelnen Geräte nicht zu kurz kommen sollte. Weiterhin finde ich interessant, warum man gerade diese Geräte und deren Eigenschaften miteinander kombiniert hat.
  • Ich habe mir in den 90er Jahren aus Einzelkomponenten eine Technics - Anlage zusammengestellt, die bis vor 7 Jahren ihren Dienst tat. Sie war umgerechnet etwa im gleichen Preisniveau wie die von Ihnen zusammengestellte Anlage und dient heute noch als Zweitanlage, aber nur zum nebenbei hören. Meine Ansprüche an den guten Klang sind erheblich gestiegen. So das ich heute beim gut 10 - fachen Ihres Anlagenpreises liege. Für Einsteiger mag es reichen, mir nicht. Das es immer Luft nach oben gibt ist mir bewusst, aber das was ich investiert habe, ist das für mein Hobby leistbare. Ich bin mit dem audiophilen Klangergebnis sehr zufrieden.
  • Eine Anlage aus einem Guss ist meist sehr schwierig. Ich denke, man sollte sich lieber über einzelne Komponenten informieren und dann zusammenstellen
  • Moin, da viele jüngere Leute nicht wissen, dass man Musik auch in besserer Qualität hören kann als über das Smartphone oder das Notebook, sind diese Tests wichtig (Herr Böde von der STEREO hatte ja bereits einer "Physik-Klasse" die Klangunterschiede gezeigt bzw. vorgeführt, was ich übrigens sehr löblich fand!). Ein weiterer Grund ist, dass es sicher etliche Leser bzw. Hörer gibt, die für eine Anlage nicht mehr Geld als nötig ausgeben wollen oder können.
  • ...obwohl mir (als "Profi" in Sachen HiFi) persönlich Einzeltests wichtiger sind, finde ich die Rubrik über komplett zusammengestellte Anlagen für Einsteiger sehr wichtig. Ich denke da kann mich sich am Anfang ohne seriöse Hilfe ganz schön beim Kauf vertun und viel Geld an der falschen Stelle ausgeben. Insofern eine absolut sinnvolle Sache!
  • gern auch gute "Kompaktanlagen" mit CD und Radio (UKW, DAB+).
  • nur gut, wenn man keinen Schimmer hat und nicht komplett reinfallen möchte
  • Für Einsteiger ins HiFi-Hobby mögen solche Tests hilfreich sein, andere werden wohl kaum ihre gesammte Anlage auf's mal austauschen.
  • Ich finde oft zusammengestellte Anlagen harmonieren sehr gut vor allen wenn sie von einem Hersteller sind das gilt aber nicht bei Lautsprecherboxen
  • Die akustische Vielfalt der unterschiedlichen Geräte ist je nach Gewichtung dem Hörer wichtig und dieser will sich die Anlage so zusammenstellen, dass der Klang für ihn stimmig ist! Der eine steht auf den reinen Sound ohne irgendwelche Zwischennuancen, der andere mag einen warmen, opulenten Sound. Wieder andere mögen große, breite Klangwände. Natürlich auch abhängig vom Musikmaterial. Und so kann, wer will, sich seine Komponenten zusammenstellen. Und so ist (hoffentlich) jeder glücklich mit seiner Anlage!
  • Komplette Anlagen machen Sinn für "Anfänger" u/o Nebenher Hörer. Ich startete 1976 mit einer Fachhändler Kombi , mit einf. Receiver u einf. Summit Boxen, der dazugehörige Thorens TD 165 läuft immer noch, hat mich aber zu meinem intensiven HiFi Hobby geführt.
  • Die Anlagen sollten sinnvoll ausbaufähig sein.
  • Empfehlungen zur Kombination würde ich mir auch bei den Einzeltests wünschen - gern auch zu Mitspielern, die man besser vermeidet. Die Summe der Testsieger ist nicht immer auch eine Empfehlung wert.
  • Die eigene, vorhandene Raumakustik kann einem zwar noch einen Streich spielen, aber das Zusammenspiel der Komponenten ist von kompetenten Testern schon mal geprüft und für gut befunden. Ferner finde ich Hinweise und Empfehlungen zu Zubehör, wie Kabel und Aufstellung sehr hilfreich. Ich freue mich über diese Berichte und bin schon sehr gespannt auf die nächste Zusammenstellung.
  • Da hier viel falsch gemacht wird ist die Besprechung von sorgfältig zusammengestellten Anlagen sehr wichtig.

Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die vielen Kommentare und freuen uns schon auf die nächste Umfrage!

Wenn auch Sie nächstes mal an der Umfrage teilnehmen möchten und keine aktuellen HiFi-News, Verlosungen, kostenlosen Artikel, etc. mehr verpassen wollen, können Sie sich hier für unsere Newsletter anmelden

Zur Übersicht

HiFi Jahrbuch 2021

STEREO HiFi Jahrbuch 2021: das Sammel- und Nachschlagewerk der aktuell von STEREO getesteten und noch lieferbaren Geräte und Schallwandler.
Geballte Kaufberatung auf 184 Seiten.
Jetzt überall dort, wo es Zeitschriften gibt.

Nur 9,80 Euro (Epaper 8,99 Euro).
Jetzt bestellen!

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren