Airplay-Minimalanlage von Philips

Was braucht man für eine minimalistische HiFi-Anlage? Philips sagt: nur zwei Lautsprecher, sonst nichts. Als Quelle dient der iPod Touch, das iPhone oder das iPad, übertragen wird drahtlos über Apples Airplay-Protokoll, die Empfangselektronik und der Verstärker sitzen im Lautsprecher. Das Ganze nennt sich „Fidelio Soundsphere“ und kommt im Juli für 1000 Euro in den Handel. Im Lieferumfang enthalten ist neben den beiden Lautsprechern noch ein Dock, das aber nur als Ladestation dient, sowie eine Infrarotfernbedienung – die man aber nur braucht, wenn man Musik via iTunes vom PC oder Mac wiedergibt. Für iOS-Geräte bietet Philips eine kostenlose Fidelio-App an. Voraussetzung für das Airplay-Streaming ist ein WLAN-Router, und wenn der WPS-tauglich ist, gelingt die Ersteinrichtung auf Tastendruck. Bei den Lautsprechern handelt es sich um die „Soundsphere“-Konstruktion, die Philips schon bei der großen Streamium-Anlage einsetzt, nur dass hier rundliche, handgearbeitete Holzgehäuse mit siebenfacher Hochglanzlackierung verwendet werden. Die Elektronik steckt nur in einer der beiden Boxen – die andere wird passiv angeschlossen. Als Dauerleistung gibt Philips 2x50 Watt an. Ach ja: Wenn Sie denn doch mal eine Analogquelle per Kabel anstöpseln wollen ‑ dafür ist ein Miniklinkeneingang vorgesehen. Eine LAN-Buchse hat Fidelio nicht. Die Airplay-Übertragung funktioniert von allen WLAN-tauglichen Apple-Portis mit iOS 4.2 oder höher oder aus PC oder Mac mit iTunes 10.

Zur Übersicht

STEREO-HÖRTIPPS

Lesen Sie hier die Rezensionen zu den STEREO-Hörtipps
Hier finden Sie auch die Links zu den aktuellen Playlists auf Qobuz und Spotify.

Rezensionen und Playlists

STEREO-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im STEREO-Newsletter.

Jetzt registrieren