Sie sind hier: Musik / Rezensionen April 2019
22.03.2019

Rezensionen zur April-Ausgabe

Der Rolling Stone listet Derek Trucks auf Platz 16 der größten Gitarristen aller Zeiten. Warum, versteht man nach dem Genuss von „Signs“, wo sich...

Weiterlesen

Als J. S. Ondara zum ersten Mal einen Bob-Dylan-Song hörte, war das für ihn ein Aha-Erlebnis. Seither verschreibt sich der Ke­­nianer, der in Nairobi...

Weiterlesen

Auf seinem neuen Album beweist David Gray Innova­tionswillen. Hier schickt er seine Stimme durch einen Verzerrer, da experimentiert er mit Beats.

Weiterlesen

Jahre bevor „Dance, Dance, Dance (Yowsah, Yowsah, Yowsah)“ die Band von Nile Rogers und Bernard Edwards in die Top 10 der Hitparaden in aller Welt...

Weiterlesen

Das Pariser Elektropop-Duo Élise Preys und Sébastien Delage erneuert auf seinem Albumdebüt das gute alte französische Chanson mit substanziellen Ideen...

Weiterlesen

Als Gianmaria Testa 2016 mit noch nicht einmal 60 Jahren starb, hielt sich das Medienecho in Grenzen. Ungerecht, aber irgendwie auch folgerichtig,...

Weiterlesen

Es ist durchaus bemerkenswert, wenn ein legendärer Keyboard-­Sideman mit 71 Jahren sein Solo-Debüt veröffentlicht. Reese Wynan, der lange Jahre in den...

Weiterlesen

Laut Iarla Ó Lionáird erlaubten The Gloaming dem fesselnden neuen Album, sich ins Transzendente und Mantrahafte zu entfalten.

Weiterlesen

Robert Forster in einem Song, der als munterer Gitarren-Pop an seine Go Betweens-Jahre erinnert. Bei manchen „Songs To Play“ des Albums vor vier...

Weiterlesen

Bei diesem bislang ambitioniertesten Album bekennt sich Ryan Bingham freimütig zu den berühmten Vorbildern seiner Heimat Texas, vom „Got Damn Blues“...

Weiterlesen

Susanna Wallumrød zählt zu den interessantesten Musikerinnen Norwegens. Unter dem Namen Su-

sanna And The Magical Orchestra veröffentlichte die...

Weiterlesen

Gewalt sei allgegenwärtig, singt Bradford Cox in „No One’s Sleeping“, um am Ende zu erklären, Frieden gebe es nur im großen Jenseits unter dem...

Weiterlesen

Melodien nehmen Gestalt an. Auf „Assume Form“ lauschen wir der versunkenen Verspieltheit eines Demiurgen, der bei jedem Song von Neuem in sein...

Weiterlesen

STEREO-HÖRTIPPS auf Qobuz

Qobuz

STEREO-HÖRTIPPS auf Spotify